Weihnachten 2015

3d619-weihnachten2011

 

Zeit der Ruhe, der Besinnlichkeit und der familiären Kleinkriege. Fest der Liebe und (möglichst großen, besser noch teuren, aber am allerbesten großen UND teuren) Geschenke. Ich weiß, ich bin böse. Und ungerecht. Und neidisch. (Neidisch aber nur theoretisch, praktisch weiß ich ja, was sich hinter so manchem „friedvollen Familienfest“ verbirgt.) Ich will auch Weihnachten feiern. Ich, Bea W., aka der Grinch. Jetzt!

Wenn ich erstmal wieder zuhause bin, wird alles anders. Da wird Weihnachten gefeiert was das Zeug hält. Meine Weihnachtspartys werden legendär werden! Da gibt es dann weder rührselige Weihnachtsgedichte noch schief gesungene O Tannenbaums (ok, die dann vielleicht später doch). Da gibt es Schrottwichteln. Und Spaghetti Bolognese. Und ganz viel Spaß. In Jeans und Jogginghose. (Eins gibt es dann allerdings ganz sicher nicht: Erdbeerbowle. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Ich brauche einen Plan. Dringend.

 

H*E*L*P … blogger.com-Auskenner hier?

Ich bin kurz davor, das Blog zu schließen!

Seit einer Ewigkeit kann ich mich nicht mehr in meinem Blog anmelden. Also ich kann mich bei Google anmelden, dann auf mein Blog gehen, dann bestätigen, dass ich einverstanden bin, dass Cookies gesetzt werden (diese Zeile steht permanent am oberen Blogrand), 

rechts oben, wo man sich schon immer anmelden konnte, sind zwei Schaltflächen: 
1. Blog erstellen und 2. Anmelden.

Gehe ich auf „Anmelden“, öffnet sich das Blogger-Dashboard

Gehe ich auf mein Blog, fängt das ganze Spiel von vorne an …

Dass ich angemeldet bin, kann man ja sehen, aber warum sehe ich es nicht im Blog oben rechts?

Und warum kann ich nicht mehr kommentieren?

Und warum können auch andere (teilweise) auch nicht mehr kommentieren?


Ich bin inzwischen dermaßen genervt, dass ich tatsächlich überlege, das Blog zu schließen!


Kann mir denn nicht irgendwer helfen?

(Google und Blogger-Hilfe haben mich bisher nicht weitergebracht …)

Sendeschluss

… oder Sendepause?

Dreizehn Beiträge in elf Monaten. Es nervt mich. Einerseits möchte ich gern wieder mehr schreiben, andererseits habe ich so viele andere Dinge um die ich mich kümmern muss und möchte. Vierundzwanzig Stunden pro Tag reichen mir nicht. Ständig mache ich mir Notizen und denke: „Das muss ich unbedingt bloggen!“ … und mache es dann doch nicht. Weil die Zeit fehlt. Oder die Lust. Oder beides. Und nach einiger Zeit ist das Thema, über das ich so unbedingt bloggen wollte, schon wieder uninteressant. An dem einen Tag hätte ich so viel zu erzählen (und den Marvin erst!) und am nächsten Tag ist die Spannung schon wieder raus. Und ohne diese innere Spannung schreibt es sich schlecht. Dann lieber gar nicht.

Ich habe oft in letzter Zeit darüber nachgedacht, das Blog zu schließen und mich aus der Bloggerwelt zu verabschieden, aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen. (Und den Marvin sträubt sich auch!)
Aber es brach liegen zu lassen ist auch keine Lösung. Das macht mir Stress. Ich mache mir Stress. Immer dieses: „Ich müsste mal wieder …“, spätestens dann habe ich keine Lust mehr.

Ich weiß, dass es vielen Bloggern so geht. Woran liegt das nur? Oder hat, wie alles andere im Leben auch, auch das Bloggen einfach irgendwann mal ein Ende? …