32 Tage

… bis Barcelona.

Barcelona2

Nachdem London im letzten Jahr eher nicht so schön war (zu laut, zu stressig und zu teuer), und es dieses Jahr eigentlich keinen Städtetrip geben sollte (wegen Geld sparen für Umzug und so), freue ich mich umso mehr, dass ich mich Ende April doch noch dazu entschlossen habe, Barcelona zu buchen. WIE gut diese Idee war, muss sich noch herausstellen. Wir, also die Göre, ihr Finchen und ich*, fliegen am 28. Juli. Katalonien im Hochsommer. Mit jahreszeitenunabhängigen, menopausenbedingten Schweißausbrüchen, Kreislauf und Übergewicht. Ich hab Angst!

Aber ich habe bereits Pläne, wie es funktionieren könnte:

  1. Viel viel viel viel viel trinken! (Sangria und Cidre zählt nicht!)
  2. Vor dem Aufstehen das Hotel verlassen, vor dem Mittag wieder zurück, und dann erst wieder abends rausgehen. (Zwischendurch meiner liebsten Lieblingsbeschäftigung nachgehen: schlafen.)
  3. Klimaanlage im Hotel und extra gekauften (!) Ventilator ausgiebig nutzen!
  4. Erfrischungstücher, Ice-Stick (von 4711, außer dass es nach Oma riecht, ist das Teil genial!) und Handtuch immer dabei!
  5. So wenig wie möglich bewegen, und wenn, dann gaaaaaanz laaaangsam!
  6. No sports! (Als hätte ich im Urlaub jemals Sport gemacht …)

Hat noch wer sinnige Tipps für mich? Dann immer her damit!

 

*Der Marvin kommt dieses Mal nicht mit. Erstens war der schon zweimal in Barcelona, zweitens ist der viel zu pelzig und entsprechend warm, um den bei der Hitze den ganzen Tag mit mir rumzuschleppen, und drittens brauche ICH auch mal Urlaub!

Mitten im Februar

… ist standardmäßig Valentinstag. Valentinstag hat mich noch nie interessiert, deshalb:

von mir KEIN Valentinstagspost heute! (Ich weiß eh nicht, wie und wo man hier in diesem WordPress die scheiß Herzen einfügen kann.)

Mitten im Februar heißt aber auch: sechs Wochen neues Jahr, zweimal Frischgeld (und nix gespart *grmpf*) und 3 Kilo weniger auf der Waage (Yeah!). Und bisher kein Überbordwerfen der guten Vorsätze für 2016 (Doppelyeah!). Allein an der Umsetzung hakt es noch hier und da. Also eigentlich überall. Und ständig. Ich bin so schrecklich undiszipliniert, und wenn mich die blöde RheumaQ nicht gerade in die Knie zwingt, bin ich einfach nur faul und träge und dauermüde (ok, daran ist auch die blöde RheumaQ schuld). Aber: ich krieg das hin. Das verspreche ich mir.

Allen Valentinstaginteressierten a happy day! Und den anderen auch.

Herz

(Oups …)

Weihnachten 2015

3d619-weihnachten2011

 

Zeit der Ruhe, der Besinnlichkeit und der familiären Kleinkriege. Fest der Liebe und (möglichst großen, besser noch teuren, aber am allerbesten großen UND teuren) Geschenke. Ich weiß, ich bin böse. Und ungerecht. Und neidisch. (Neidisch aber nur theoretisch, praktisch weiß ich ja, was sich hinter so manchem „friedvollen Familienfest“ verbirgt.) Ich will auch Weihnachten feiern. Ich, Bea W., aka der Grinch. Jetzt!

Wenn ich erstmal wieder zuhause bin, wird alles anders. Da wird Weihnachten gefeiert was das Zeug hält. Meine Weihnachtspartys werden legendär werden! Da gibt es dann weder rührselige Weihnachtsgedichte noch schief gesungene O Tannenbaums (ok, die dann vielleicht später doch). Da gibt es Schrottwichteln. Und Spaghetti Bolognese. Und ganz viel Spaß. In Jeans und Jogginghose. (Eins gibt es dann allerdings ganz sicher nicht: Erdbeerbowle. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Ich brauche einen Plan. Dringend.

 

19. Dezember?

Ist nicht wahr, oder? Wo sind denn die letzten Monate, ja, wo ist das Jahr geblieben? Die Zeit rennt an mir vorbei und ich komme nicht hinterher. Ich habe lange gebraucht, um mich neu zu sortieren, und so ganz fertig bin ich damit noch nicht. Aber so langsam ist Land in Sicht.

Darauf erstmal ein Fässchen.

Eierlikör am Morgen

Wegen Umzug …

 … vielleicht noch ein bisschen chaotisch, aber ich arbeite daran.

Nachdem ich meine Blogger.com-Probleme nicht lösen konnte, habe ich mich entschieden, umzuziehen. Ich hoffe, der/die eine oder andere Leser/in kommt mit? Und ich hoffe, dass die Kommunikation hier wieder reibungslos läuft. Es ist wirklich blöd, wenn man in seinem eigenen Blog nicht auf Kommentare antworten kann. Wirklich blöd.

Jetzt fummel ich mich hier erstmal ein bisschen rein. Der Import meiner alten Beiträge hat ja offensichtlich gefunzt.

Läuft!